Psychotherapie - FAQ

Was ist Psychotherapie?
Die Psyche des Menschen unterliegt ständigen Wachstumsprozessen. Diese Prozesse können in bestimmten Phasen des Lebens durch ungünstige äußere Bedingungen (z.B. Krankheit, Trennung, Trauma) oder durch nicht genügende innere Stabilität krankheitswertigen Charakter annehmen, sodass keine psychische Weiterentwicklung mehr stattfinden kann. Dies äußert sich dann unter anderem in einem Gefühl von Ausweglosigkeit, ständigem Grübeln oder einer inneren Leere. Auch Sucht, aggressives Verhalten, ständige Überforderung oder psychosomatische Beschwerden können eine Folge dieses gestörten Innenlebens sein.

Ziel einer Psychotherapie ist es, den intrapsychischen Wachstumsprozess wieder in Gang zu setzen und eine Weiterentwicklung zu ermöglichen. Die Basis dafür ist, eigenständig und selbstverantwortlich Lösungen für Probleme zu finden.

Ich war noch nie bei einer Psychotherapeutin. Wie weiss ich, dass Sie mir helfen können?
Das können Sie nicht wissen – zumindest nicht sofort. Jetzt haben Sie erstmal den ersten Schritt getan, im Internet eine Therapeutin zu finden, von der Sie erhoffen, dass Sie Ihnen helfen kann.

Der nächste Schritt ist, mich anzurufen oder ein Mail zu schreiben. Dann können wir einen Termin für ein kostenloses Erstgespräch vereinbaren.

Wie schnell bekomme ich einen Termin?
Ich bemühe mich, Ihnen in der darauf folgenden Woche einen Termin für ein 30 minütiges Erstgespräch anbieten zu können.

Was geschieht im Erstgespräch für Psychotherapie?
Vom ersten Kontakt an beginnt der gemeinsame Kennenlernprozess. Während der ersten Kontaktaufnahme per Telefon / per Mail bis zum Erstgespräch, haben Sie vielleicht erkannt, dass Sie noch mehr Fragen an mich haben. Dafür gibt es im Erstgespräch Zeit. Außerdem schildern Sie mir Ihr Anliegen, das Sie dazu gebracht hat, psychotherapeutische Hilfe zu suchen. Sie haben die Gelegenheit herauszufinden, ob Sie sich „am richtigen Platz“ fühlen.

Ich werde einige Fragen an Sie haben, damit ich mir ein klares Bild über Ihre Bedürfnisse machen kann, und beurteilen, ob ich die richtige Therapeutin für Ihre Probleme bin.

Wir werden die formalen Belangen wie Bezahlung, Ausfallsregelung und Therapiesetting klären.

Da das Erstgespräch kostenlos ist, dauert es nur 30 Minuten.

Wie lange dauert eine Therapiesitzung?
50 Minuten dauert eine Einzeltherapie, Paar- und Familientherapie dauern jeweils 90 Minuten.

Wie viele Therapiesitzungen brauche ich?
Das ist schwer abzuschätzen, da die individuellen Umstände und Problemfelder so unterschiedlich sind.

Ich möchte nicht, dass jemand erfährt, dass ich in Psychotherapie gehe. Ist das vertraulich?
§ 15: Der Psychotherapeut sowie seine Hilfspersonen sind zur Verschwiegenheit über alle ihnen in Ausübung ihres Berufes anvertrauten oder bekannt gewordenen Geheimnisse verpflichtet. 

Ich darf niemandem von unseren Zusammenkünften erzählen. Weder dass Sie kommen, noch wer Sie sind und schon gar keine Inhalte der Therapie. Alles was wir besprechen bleibt unter uns. Trotzdem gibt es einige Ausnahmen für diese Regelung: Wenn ich den Eindruck gewinne, dass Sie sich selbst oder anderen an Leib und Leben gefährden wollen, muss ich das melden.
Wenn Sie eine Verrechnung mit der Krankenkasse wollen, muss ich eine Diagnose erstellen.
Die Details über die Ausnahmen kann ich Ihnen dann in meiner Praxis gerne näher erläutern.

Ich finde die Informationen auf Ihrer Website gut, aber ich kann mein eigenes spezielles Problem nicht finden. Soll ich Sie trotzdem anrufen?
Ich bin Psychotherapeutin und somit für alle seelischen Leiden zuständig. Aber ich bin keine Expertin für alles! Falls ich nicht die nötige spezifische Kenntnis zu Ihrer Fragestellung habe, werde ich Sie gerne an KollegInnen oder Institutionen, die für Ihr spezielles Anliegen besser geeignet sind, weiterverweisen.

Wenn ich zwar zu Ihnen in Einzeltherapie kommen möchte, aber auch will, dass Sie mit einem Familienmitglied (PartnerIn, Eltern, Kind, Geschwister …) sprechen, ist das dann möglich?
Wenn wir uns einige Male alleine getroffen haben, können wir entscheiden, ob es sinnvoll ist, einzelne Familienmitglieder (oder die ganze Familie) zu einer oder mehreren Therapiesitzungen einzuladen. Das hängt ganz von Ihrer besonderen Situationen ab und ob das eine geeignete und wichtige Intervention für Ihren Therapieprozess darstellt. Außerdem müssen die eingeladenen Personen freiwillig kommen. Eine weitere Option besteht darin, Sie mit Ihren Angehörigen für eine oder mehrere Sitzungen zu einer anderen Paar- oder FamilientherapeutIn zu überweisen, während wir in Einzelsitzungen weiterarbeiten.

Wir sind ein Paar und haben Beziehungsprobleme. Können Sie uns helfen zusammenzubleiben?
Paare kommen häufig, um sich bei Ihren Beziehungsproblemen Unterstützung zu holen. Oftmals mit dem Ziel zusammenzubleiben, aber manchmal auch um die Phase der Trennung besser zu überstehen. Meine Aufgabe ist es, herauszufinden, was Sie wollen und was für Ihre Partnerschaft der richtige Weg ist, und Ihnen bei der Umsetzung so kompetent wie möglich zu helfen.

Alle reden von Burn-out. Gibt es das wirklich, oder ist das nur ein neuer Geschäftszweig für den Psychomarkt?
Tatsächlich handelt es sich bei Burn-out um eine Erschöpfungsdepression, die vielerlei Symptome haben kann. Diese reichen von ständiger Übermüdung, Reizbarkeit, Lustlosigkeit, Abnahme der Leistungsfähigkeit, Schlafstörungen über psychosomatische Beschwerden, Panikattacken und Angststörungen. Die vielen Angebote, die es auch von selbsternannten Experten gibt, können eine richtige Behandlung bei einer Psychotherapeutin nicht ersetzen sondern im besten Fall nur begleiten. Ein Burn-out ist ein ernstzunehmende Zustand mit häufig enormem Leidensdruck, also bedarf es auch kompetenter fachgerechter Hilfe. Bei mir sind Sie damit richtig!

Ich habe meine wichtigste Frage hier nicht gefunden!
Das tut mir leid! Bitte kontaktieren Sie mich und wir vereinbaren ein Erstgespräch um darüber zu sprechen. Ich gebe mein Bestes, um alle Fragen zu beantworten.